Lucoma AG

Wetterschutzgitter horizontal

WSG - H3 beheizt

Wetterschutzgitter horizontal WSG-H dienen als horizontalen Kanalabschluss im Aussenbereich oder als Abschluss von Lüftungsöffnungen in Dächern. Sie sind in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, entweder nur für Fortluft oder für Zu- und Abluft. Das horizontale Wetterschutzgitter bietet eine optisch gefälligere Alternative zum Regenhut oder zur Deflektorhaube. Wir bieten das horizontale Wetterschutzgitter in zahlreichen Materialien an; fertigen aber auch individuell nach Ihren Bedürfnissen.

ProspektProdukt anfragen

WSG-H3 Zu- und Abluft

WSG – H3: Zu- und Abluft (Schnitt)

Das horizontale Wetterschutzgitter WSG-H ist in Aluminium, Kupfer und Edelstahl erhältlich. Zudem liefern wir die Gitter in Alu eloxiert oder pulverbeschichtet. Die Konstruktion basiert auf einem geschweissten, stabilen und verwindungssteifen Gehäuse mit speziell eingebauten Lamellen. Bezüglich Form und Grösse sind kaum Grenzen gesetzt.  Die WSG-H können einteilig bis zu einer Grösse von 4m x 8m gebaut werden. Auch Sonderformen sind möglich. Für den Einsatz in hochgelegenen und kalten Zonen kann das WSG-H mit elektrischer Widerstandsheizung ausgerüstet werden.



Horizontales Wetterschutzgitter als Alternative zu Regenhut oder Deflektorhaube

WSG-H3-b: Mit oben liegendem Heizband

Einsatz:
Das WSG-H bietet eine optisch gefälligere Alternative zum Regenhut oder zur Deflektorhaube. Es dient als horizontaler Kanalabschluss im Aussenbereich oder als Abschluss von Lüftungsöffnungen auf Dächern. Das WSG-H kann in die Dachkonstruktion eingelassen und farblich angepasst werden, so bleibt es unauffällig und fügt sich optimal in seine Umgebung ein. Es eignet sich für den Einsatz in Flachdächern und Schrägdächern bis maximal 35° Neigung. Für Dächer mit einem Neigungswinkel >35° bieten wir eine Sonderausführung an.



WSH-H1, Schnitt

WSH-H1: Nur Fortluft (Schnitt)

Funktion:
Die Niederschläge werden durch die Lamellen aufgefangen und über diese in die umlaufende Wasserrinne geleitet. Mittels einem oder mehrerer Ablaufstutzen wird das Wasser aus der Rinne abgeführt und in ein bauseitiges Abwasserrohr geleitet. Bei der aufgesetzten Variante ist die umlaufende Wasserrinne an der Unterkante des Gitters nach aussen offen, so kann das Wasser über das Dach wegfliessen. Ein oben liegendes Maschengitter verhindert das Eindringen von grobem Schmutz. Das horizontale Wetterschutzgitter ist als H3 mit drei eingesetzten Lamellenlagen für Zu- und Abluft erhältlich oder als H1, die einfache Ausführung mit einer Lamellenlage, ausschliesslich für Fortluft.

Erfahren Sie mehr über das horizontale Wetterschutzgitter im Factsheet oder lassen Sie sich von einem  unserer erfahrenen Mitarbeiter beraten!